Das Musikgarten-Konzept - musikalische Förderung von Anfang an

 

"Musikgarten - Gemeinsam musizieren" ist ein musikpädagogisches Konzept, entwickelt von Lorna Lutz Heyge, dass Kinder ab dem Säuglingsalter und deren Eltern zum gemeinsamen Musizieren anregt. Durch musikalische Kniereiter, Tänze und das gemeinsame Singen erfahren die Kinder eine frühe musikalische Förderung.

 

Ich setze dabei einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln oder Trommeln ein und lasse die Kinder selbst aktiv werden.

 

Ich möchte in meiner Musikgartenstunde vorallem erreichen, dass das Kind ein Verhältnis zu Musik und Rhythmus aufbaut, dass die Bindung zwischen Kind und Erwachsenen durch die Musik gefestigt wird und auch die Erwachsenen spielerisch lernen ihr Kind zum musizieren zu bewegen. Musik und Rhythmus begleiten uns ein ganzes Leben und ein guter Rhythmus ist nicht nur in der Musik wichtig.

 

In meinen Kursen gehe ich auch auf die Jahreszeiten ein und bringe diese in meinem Konzept spielerisch in Liedern, Tänzen usw...unter. Im Winter gehen wir beispielsweise auf eine musikalische Rodelfahrt, im Frühling begrüßen wir in unseren Liedern die Vögel, im Herbst lassen wir in unseren Liedern Blätter tanzen...

 

In meiner Musikgarten-Stunde kommen wir in in der Regel mit 8-12 Paaren (Kinder mit erwachsener Bezugsperson) zusammen, um Musik singend, tanzend und lauschend zu erleben. Wir musizieren mit einfachen Orff-Instrumenten wie Glöckchen, Rasseleiern, Klanghölzern und Trommeln und auch das Xylophon wird immer wieder zum lauschen und selbst ausprobieren eingesetzt.

 

Im Anschluß an unsere gemeinsame Musikgartenzeit bietet der Musikverein Türkenfeld durch Frau Veronika Rüfer eine wunderbare,  musikalische Früherziehung an, bei der auch schon meine Tochter mit großem Spaß teilgenommen hat.